Archivbeiträge

Lernen durch Engagement in Sachsen-Anhalt bleibt Erfolgsmodell

Am Dienstag, 30. Mai 2017, bekräftigten Bildungsminister Marco Tullner, Olaf Ebert, Geschäftsführer der Freiwilligen-Agentur Halle und Sandra Zentner, Geschäftsführerin der Stiftung Lernen durch Engagement – Service-Learning in Deutschland ihre langjährige Kooperation zum weiteren Ausbau von Service-Learning an Schulen in Sachsen-Anhalt. Die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung fand im Christian-Wolff-Gymnasium in Halle (Saale) statt, wo zeitgleich Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Engagement-Projekte des vergangenen Schuljahres begeisterten Gästen präsentierten.

Die Unterzeichner setzen sich seit vielen Jahren erfolgreich für die Umsetzung und Verstetigung des Bildungskonzepts Lernen durch Engagement in Sachsen-Anhalt ein. In den vergangenen Jahren konnte ein Schulnetzwerk von rund 40 beteiligten Schulen in unserem Bundesland aufgebaut werden, was bundesweit beispielhaft ist. „Lernen durch Engagement ist ein innovatives und zukunftsträchtiges Bildungskonzept. Ich werde gerne meinen Beitrag dazu leisten, um diesen Ansatz an Schulen in Sachsen-Anhalt weiter zu verbreiten.“, so Bildungsminister Marco Tullner.

Mehr als 50 Schüler*innen, Lehrkräfte, Eltern, außerschulische Engagementpartner und geladene Gäste aus Wirtschaft, Bildungsverwaltung und Schulen aus dem Netzwerk Lernen durch Engagement (LdE) zeigten sich beeindruckt von den Ergebnissen der Engagementprojekte und gratulierten zur Weiterführung der erfolgreichen Kooperation.

 „Die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung ist ein wichtiges Zeichen für die Bildungslandschaft in Sachsen-Anhalt. Sie ermöglicht es über unsere Netzwerkstelle ‚Lernen durch Engagement‘, langfristige Kooperationen zu Schulen aufzubauen und die Qualifizierung der Lehrkräfte zu gewährleisten.“ sagte Olaf Ebert, Geschäftsführer der Freiwilligen-Agentur Halle. „Damit können wir Kindern und Jugendlichen aller Schulformen neue Zugänge zu Fachinhalten und nachhaltigem Lernen ermöglichen – und gleichzeitig ihre sozialen, persönlichen und demokratischen Kompetenzen stärken“, so Ebert.


Modellprojekt "Service-Learning in den MINT-Fächern", 2014-2016

Zwei Jahre lang war die Netzwerkstelle "Lernen durch Engagement" Sachsen-Anhalt in Trägerschaft der Freiwilligen-Agentur Umsetzungspartner für das Modellprojekt, das fachliches Lernen im MINT-Unterricht mit einem gesellschaftlichen Engagement der Schüler*innen verband. Das Modellprojekt wurde von der Siemens Stiftung und der Freudenberg Stiftung initiiert und vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt unterstützt.
Was sich hinter der Idee von Service-Learning in den MINT-Fächern verbirgt, erklärt dieser Film.


Zum Abschluss der Modellprojektphase ist eine 46-seitige Handreichung mit zahlreichen Praxisbeispielen und Tipps erschienen.

Als Anregung für eigene Service-Learning-Projekte richtet sich die Handreichung an Lehrkräfte aus Grund- und weiterführenden Schulen.

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.


In dem Modellprojekt entstanden in den MINT-Fächern beispielhafte LdE-Projekte, die Sie hier in einer Übersicht zum Herunterladen finden.

Download
LdE-Projekte im MINT-Unterricht
Ideen-LdE im MINT-Unterricht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.8 KB

Download
Pressemitteilung Auftakt Februar 2015
PM_Service-Learning in den MINT-Fächern
Adobe Acrobat Dokument 444.3 KB

Die Praxisphase des Modellprojekts wurde am 03. Juni 2016 mit einem feierlichen Austauschtreffen in der Sichtbar in Magdeburg beendet. Einen Bericht dazu finden Sie hier auf der Webseite des bundesweiten Netzwerks Lernen durch Engagement der Stiftung Lernen durch Engagement - Service-Learning in Deutschland SLIDE gGmbH.